Wissenschaftler mit Zeitmaschine eine Woche in die Zukunft gereistDrucken

Wissenschaftler mit Zeitmaschine eine Woche in die Zukunft gereist
Dalaran - Sensationeller Durchbruch in der Physik! Drei Wissenschaftlern und Magiern ist es erstmals gelungen, in nur sieben Tagen eine Woche in die Zukunft zu reisen.

Mit einer Hochpräzisionsuhr durchgeführte Messungen ergaben, dass die Wissenschaftler dabei eine durchschnittliche Geschwindigkeit von einer Stundenstunde (1h/h) erreichten.

Die Forscher, die vergangenen Freitag in Richtung Zukunft aufgebrochen waren, kamen heute, exakt eine Woche nach Beginn ihrer Zeitreise, unversehrt und unter großem Jubel aus ihrer Zeitmaschine, die sich für äußere Betrachter inzwischen nicht vom Fleck bewegt hat.

Stolz: Cuddle nach ihrer Zeitreise
Die Maschine arbeitet zugegebenermaßen noch sehr langsam", erklärte uns die Magierin, die Leiterin des Versuchs, nachdem sie sich von den Strapazen der langen Reise erholt hat. "Das nächste Mal nehmen wir ein Hearthstonespielbrett und ein paar gute Bücher mit. Wäre doch gelacht, wenn wir die Reisezeit damit nicht verkürzen könnten.

Dass Zeitreisen nicht ungefährlich sind, zeigte sich bei den vorangegangenen Experimenten. Bevor sie zum Selbstversuch übergegangen waren, hatten die Wissenschaftler um Cuddles ihre Maschine bereits an leblosen und belebten Objekten getestet - mit unterschiedlichem Erfolg:

Während ein Stein, ein Stuhl und ein Taschentuch eine Woche später vollkommen intakt aus der Zeitmaschine geholt werden konnten, erlitt eine Versuchsbanane schwere braune Verfärbungen und eine Eintagsfliege konnte nach der Reise nur tot geborgen werden.rnrnDie Wissenschaftler sind nach ihrem bahnbrechenden Erfolg dennoch angespornt. Als nächstes planen Cuddle und ihr Team, volle 100 Jahre in die Zukunft zu reisen.

Kommentar schreiben


Nur Mitglieder können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Bewertungen abgeben.
Logge dich ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile und ist Kostenlos.

23
<
#10 | Jupp , 22.09.2015
Schade um die Banane...Grin
57
<
#9 | Pieksie , 20.09.2015
sie sollten den Versuch mal mit 2 Eintagsfliegen machen...vielleicht erleben sie dann eine Überraschung..*kichert*
33
<
#8 | Gabine , 19.09.2015
... die nie ein Mensch zuvor gesehen hat ... Ja, das möglich, aber Gnome waren da, fanden es langweilig, ließen die Langohren allein und sind wieder gegangen.
5
<
#7 | Cuddle , 19.09.2015
Als nächstes steht ein Ausflug in die virtuelle Realität auf dem Programm. Bekanntlicherweise ist ja das Wort "virtuell" eine Abkürzung von "VIRTUnmalsoalsob".\r\nDas heißt, wir wollen die Ebene unserer normalen Erfahrungen verlassen und in Welten vorstoßen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat... halt, sehe ich da Gnome mit spitzen Ohren?
1
<
#6 | Admin , 19.09.2015
Hihi Wink
5
<
#5 | Cuddle , 19.09.2015
Hihi, wer hätte das gedacht, dass ich mal berühühümt werden würde!\r\n\r\nNa ja, der Unfall mit der Eintagsfliege hat uns nur noch mehr angespornt. Und bei der Banane war ich mir sicher, dass da ein Berechnungsfehler vorliegen muss. Ich hätte mit Pi mal Daumen multiplizieren statt dividieren sollen. Dass ich mich auch immer wieder mit Zähler und Nenner vertue, tsss!
97
<
#4 | Glam , 18.09.2015
Die Forscherliga, die als anerkannte Wissenschaftliche Institution in der ganzen Allianz bekannt und geschätzt ist, glaubt das nach meinen Informationen nicht, da die Maschine keine Sonnenuhr hatte.
20
<
#3 | Dienstmaid , 18.09.2015
Ich bin schon auf das Upgrade gespannt. Damit sollen Reisen in die Zukunft IN ECHTZEIT möglich sein!
1
<
#2 | Admin , 17.09.2015
hihi Na wenn das mit dem 100 Jahre versuch nicht aufgeschoben wird. Wink
85
<
#1 | Wanda , 17.09.2015
Wuharrrr primaaaa ! Wink